Mozarts "Zauberflöte" ist ein Klassiker der Operngeschichte.


Die Arien wie "Der Vogelfänger bin ich ja" oder "Dies Bildnis ist bezaubernd schön" sowie ihre Figuren wie Papageno, Tamino oder Pamina sind selbst jenen bekannt, die sich nur wenig oder gar nicht für klassische Musik begeistern. Weithin unbekannt hingegen ist die Tatsache, dass es sich bei dieser Oper um das Werk freimaurerischer Musik handelt  - und Mozart selbst Freimaurer war.

Doch was hat es mit dieser geheimen Bruderschaft auf sich?
Fest steht: Mozart war nicht der einzige freimaurerische Komponist, vielmehr war er einer von Vielen, die unter anderem auch für ihre Logen Musik schrieben.

Francesco Geminiani, Jean Sibelius, Johann Nepomuk Hummel - sie alle waren Mitglieder in Freimaurerlogen - entweder im geheimen oder sie bekannten sich öffentlich dazu.

Was das für ihr Leben und ihr künstlerisches Schaffen bedeutet hat, erfahren Sie in unserem moderierten Konzert.




Möchten sich zunächst einmal in die Musik reinhören? Wir haben in diesem Jahr unsere CD veröffentlicht:






Interessieren Sie sich für das Thema Freimaurerei? Dann empfehlen wir:

...für den umfassenden Durchblick dieses Buch:


...und für eilige Schnellleser
dieses Buch: